Geographisches Kolloquium am 9.5.2018

Dispositiv und räumliche Ordnung: Schlachthöfe in Paris (1804-1974)

Prof. Dr. Ulf Strohmayer | National University of Ireland, Galway

Dieser Vortrag nutzt den Foucault’schen Begriff des Dispositiv, um die räumliche Ordnung des Schlachten von Tieren in der Stadt Paris während der vergangenen zwei Jahrhunderten zu begreifen. Ordnendes Handeln manifestiert sich hierbei nicht allein in staatlichen Vorgaben auf städtischer Maßstabsebene, sondern auch in dem Versuch, den Prozess des Schlachtens als Arbeitsablauf neu zu strukturieren. Das sich daraus ergebende Verschieben maßstäblicher Ebenen im Gefüge der Stadt Paris — das Ineinandergreifen von ‚wo’ und ‚wie’ — wird im Vortrag als zentrales Element moderner Gouvernementalität vorgestellt und im ‘Schlachthofdispositiv’ gebündelt. Dieser Prozess wird dabei nicht als linearer, sondern als potentiell jederzeit zu unterbrechender vorgestellt; im Rahmen dieses Vortrags wird die Störung des Dispositiv anhand des Begriffes des ‚Skandals’ abschließend näher untersucht.

Datum: Mittwoch, 9.5.2018

Ort: GW2 B1150

Uhrzeit: 16:15 Uhr

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!